HOME/Startseite
 

Unternehmerstammtisch im House of Clouds
 
Es sind vor allem junge Unternehmen, Freiberufler und Kreative, die so genannte Coworking Spaces nutzen – um hier zu arbeiten, sich zu Meetings zu treffen oder an gemeinsamen Projekten zu tüfteln. Wie etwa den Coworking Space „House of Clouds“ (H.o.C.) in der Wiclefstraße, wo am 25. Februar 2014 der Moabiter Unternehmerstammtisch stattfand.
 

Nachdem Walter Müller als Vorstandsvorsitzender unseres Netzwerkes die knapp 30 Gäste über anstehende Vereins-Aktivitäten informiert hatte, trat H.o.C.-Geschäftsführer Michael Hartung vors Publikum und stellte das Konzept seines Hauses vor: Auf 1.000 m² haben 35 Unternehmen ihre Arbeitsplätze, die sie flexibel 24 Stunden am Tag und sieben Tagen in der Woche nutzen können.

 
Die einen mieten nur stundenweise den Konferenzbereich für einen Workshop, andere nutzen ab und zu ein Projektbüro, die meisten aber sind "Stammgäste", die hier kontinuierlich anzutreffen sind, darunter beispielsweise auch unsere Mitgliedsunternehmen AGORAphil oder Morgenzeiten.
 

In den offenen und hellen Räumen ist alles möglich. Einzelne Tische können zu Gruppen in abgeschlossenen Büros zusammengestellt werden. WLAN und Fair-Use-Drucker stehen zur Verfügung. Hilfe in bestimmten Fragen findet sich entweder beim Schreibtisch-Nachbar oder lässt sich schnell vermitteln. Und weil das Konzept so gut ankommt, plant Michael Hartung einen weiteren Standort: Das „House of Rails“ soll in der Nähe des Schienenverkehrs in Moabit entstehen.

Ein Thema, das nicht nur die Mieter des H.o.C. beschäftigt, sondern auch von den Teilnehmenden des Unternehmerstammtischs eifrig diskutiert wurde, war der Bedarf an flexibler Kinderbetreuung. Ein Zusammenschluss mehrerer Unternehmen wurde angeregt. Wir sind gespannt, ob sich hieraus ein konkretes Angebot entwickelt.

 
Ein herzliches Dankeschön gilt unserem Gastgeber Michael Hartung und dem House of Clouds für den gelungenen Abend mit interessanten Einblicken und regem Gedankenaustausch!
 
Hier einige Impressionen:
 

 
Schon gewusst?
Der erste Coworking Space eröffnete 2006 in San Francisco. Weltweit gibt es rund 2.500 dieser Büro- und Arbeitsgemeinschaften auf Zeit. In Deutschland sind es 222; davon existieren die meisten in Berlin. Der Preis für einen Schreibtisch liegt hierzulande bei durchschnittlich 191 Euro im Monat. Im House of Clouds übrigens 168 Euro brutto.
 
Laut der Globalen Coworking-Erhebung 2013 des Netzwerkes Deskwanted stieg die Anzahl der weltweiten Coworking Spaces im Vergleich zu 2010 um 300 Prozent. Im Städtevergleich ist London mit 81 Angeboten Spitzenreiter. Es folgen New York mit 71, Berlin mit 68, Tokio mit 63 und San Francisco und Madrid mit je 46 Coworking Spaces. Joel Dullroy, Gründer von Deskwanted.com: "Coworking entwickelt sich zu einer weltweiten Bewegung – von San Francisco bis Südafrika und Australien. Jedes Jahr verdoppelt sich die Anzahl der Coworking Spaces."
 
Immer mehr dieser Büro-Communities bieten nicht nur Drucker, Kaffeemaschine und Internet an, sondern auch Kinderbetreuung. Ihre Zahl verdoppelte innerhalb eines Jahres auf 59. Allerdings: In Deutschland finden derzeit Freiberufler laut sich Deskwanted in nur zwei Coworking Spaces eine professionelle Kinderbetreuung, wie etwa im Rockzipfel Leipzig:
Zurück >>