HOME/Startseite
 

Der Standort Moabit West
 
Zu den Standortvorteilen gehören
 
    > Zentrale Lage unweit der City West
    > Hervorragende Verkehrsanbindung über Flughafen Tegel, Hauptbahnhof und Regionalbahnhof Zoologischer Garten, S-Bahn-Anschluss,
       Nähe zur Autobahn 100
    > Nähe zu bedeutenden Einrichtungen der Forschung, Wissenschaft und Lehre (TU Berlin, Technische Fachhochschule Berlin,
       Produktionstechnisches Zentrum Berlin, Fraunhofer-Institute, etc.)
    > Nachbarschaft zu zahlreichen Unternehmen, insbesondere aus den Branchen Informationstechnologie, Mobilität und Produktion
    > Günstige Gewerberäume
    > Umfangreiches Arbeitskräftepotenzial
 
 
Der Standort Moabit West
Das Gewerbegebiet Moabit West liegt am westlichen Rand des Bezirks Mitte und grenzt an den Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf. Das 43 Hektar große Areal beheimatete lange Zeit Betriebe des verarbeitenden Gewerbes. Neben historischer, teilweise denkmalgeschützter Industriearchitektur (u.a. von Peter Behrens und Alfred Grenander) befinden sich hier Industrie- und Gewerbebauten aus fast allen Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts. Der historische Name des Gewerbegebiets Moabit West lautet "Martinickenfelde" und geht auf einen Franzosen namens Martin zurück, der im 18. Jahrhundert ein Gasthaus auf dem Gelände betrieb (mehr zur Geschichte des Stadtteils auf den Seiten des Quartiersmanagement Moabit West).
Seit Mitte der 90er Jahre erfährt Moabit West einen Strukturwandel. In leer stehende Gebäude zogen Unternehmen moderner Wirtschaftsbereiche, vor allem der Informations-, Kommunikations- und Elektrotechnik sowie Betriebe im Bereich Mobilität. Die Produktion bildet nichtsdestotrotz weiterhin einen bestimmenden Faktor am Standort. Die vorhandenen produzierenden Unternehmen fertigen vorrangig High-Tech.
Das Gewerbegebiet Moabit West befindet sich mit den angrenzenden Wohngebieten seit 1999 im Quartiersmanagementgebiet Moabit West. Hier werden öffentliche Mittel zur Wohnumfeldverbesserung eingesetzt. So bietet sich jetzt z.B. die Möglichkeit, an den zu Erholungszwecken umgestalteten Uferbereichen der Spree und des Charlottenburger Verbindungskanals die Pausen zu verbringen. Das Sport- und Freizeitareal Neues Ufer wurde in den Jahren 2006-2007 mit Mitteln aus dem Programm „Soziale Stadt“ aufgewertet.
Seit 2005 ist das Gewerbegebiet Moabit West Teil des Programms "Stadtumbau West" (www.stadtumbau-berlin.de), durch welches hochwertige innerstädtische Wirtschaftsstandorte weiter entwickelt werden.
 
Infrastruktur
 
Zentrale Lage, gute Erreichbarkeit
Ein wesentlicher Standortfaktor des Areals ist seine zentrale Lage sowie die gute Erreichbarkeit. Das Gebiet liegt im Innenstadtbereich und ist verkehrstechnisch gut erschlossen. Von der nahe gelegenen S-Bahnstation Beusselstraße, die am Berliner S-Bahnring liegt und der U-Bahnstation Turmstraße erreicht man in kürzester Zeit das Gebiet. Mehrere Buslinien ergänzen das Angebot und machen den Standort hinsichtlich des öffentlichen Personennahverkehrs attraktiv.
Darüber hinaus ist das Gewerbegebiet gut mit dem PKW über die Autobahn 100 erreichbar.
Lediglich zehn Autominuten entfernt liegt der Flughafen Tegel (Flughafenexpressbus TXL). Der derzeit im Bau befindliche Flughafen Berlin-Brandenburg International ist schon heute durch die S-Bahn bequem erreichbar.
Sogar zu Wasser ist das Gebiet erschlossen. In unmittelbarer Nähe befinden sich die Spree, der Westhafenkanal und der Charlottenburger Verbindungskanal. Schiffsanlegestellen befinden sich in unmittelbarer Nähe am Westhafen sowie für Freizeitskipper an der Spree am Sport- und Freizeitareal Neues Ufer.
 
IT Infrastruktur
Berlin hat das leistungsfähigste und modernste Kommunikationsnetz Deutschlands und eines der größten Glasfasernetze Europas.
Weit über einhundert große Carrier, Netzbetreiber, Call und Data-Center, Mobilfunkbetreiber und Internet Service Provider prägen die Telekommunikationsbranche in der Hauptstadt. In Berlin ist mittlerweile neben zahlreichen kleinen und mittleren Unternehmen alles präsent, was in der Branche Rang und Namen hat.
Der Telekommunikationsatlas Berlin ist ein interaktives Internetangebot und verschafft Investoren und Interessierten einen schnellen und gründlichen Überblick über die gesamte Bandbreite der Telekommunikation in Berlin. Er präsentiert die technische Infrastruktur der Stadt in Bildern, Tabellen und Worten.
Selbstverständlich finden Investoren am Standort Moabit West eine flächendeckende und an modernsten Standards ausgerichtete TK-Infrastruktur vor. Auf dem Areal befinden sich zudem Anbieter von IuK-Dienstleistungen.
 
Gewerbeflächen
 
Trotz seiner zentralen Lage innerhalb Berlins liegen die Gewerbemieten deutlich unter denen der City-West und City-Ost. Der Durchschnittswert, den bspw. die bereits ansässigen IT-Unternehmen in Moabit für ihre Immobilie aufbringen lag 2001 bei 9 €/qm (ohne Betriebskosten). Die Mieten für Gewerbestandorte in Moabit West liegen teilweise noch erheblich darunter. So stehen Flächen bereits ab 4,00 €/qm zur Verfügung.
 
Zulässige Nutzungen
Ein großer Teil von Moabit West ist Bestandteil des Entwicklungskonzepts für den Produktionsgeprägten Bereich (Innenstadt - Gebiet 1: Jungfernheide / Charlottenburger Verbindungskanal).
Dies bedeutet, dass bestimmte Nutzungen nicht oder nur sehr eingeschränkt zulässig sind (z.B. Freizeitnutzungen, Einzelhandel). Es können sich jedoch alle Betriebe ansiedeln, die der Produktion (Entwicklung, Fertigung, Absatz und Wartung von Erzeugnissen des Produzierenden Gewerbes), Logistik oder produktionsorientierten Dienstleistungen zuzuordnen sind. Ein Schwerpunkt wird zudem auf Pharmazie und Biochemie gelegt.
Für einige Bereiche des Gebiets liegen Bebauungspläne vor. Es empfiehlt sich, bei Interesse für einen bestimmten Standort das Stadtplanungsamt des Bezirks Mitte zu kontaktieren
Die Entwicklungsziele der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung für diesen Bereich können Sie auch online abrufen: Homepage der Stadtentwicklungsplanung.
 
Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen
In unmittelbarer Nähe zum Standort Moabit West liegt der Campus der Technischen Universität Berlin, an der fast 30.000 Studierende ausgebildet werden. Entlang der südlich des Standorts verlaufenden Franklinstraße liegen beispielsweise die Institute der Fakultät für Elektrotechnik und Informatik in unmittelbarer Nähe.
Mit dem Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik – Heinrich-Hertz-Institut und dem Fraunhofer-Institute for Open Communication Systems (FOKUS) sind zwei weitere Forschungseinrichtungen in unmittelbarer Nähe.
Ergänzt wird das FuE Angebot durch die Technische Fachhochschule mit ihrem Fachbereich Informatik und durch das Produktionstechnische Zentrum (PTZ), welches das Institut für Werkzeugmaschinen und Fabrikbetrieb (IWF) der TU Berlin und das Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik (IPK) beheimatet. Im PTZ arbeiten interdisziplinäre Teams aus Konstrukteuren, Produktions- und Elektroingenieuren, Informatikern, Mathematikern sowie Wirtschaftingenieuren an produktionstechnischen Innovationen.
Des Weiteren befinden sich in der Nachbarschaft auch die Fachbereiche der Fakultät für Verkehrs- und Maschinensysteme der TU sowie die Deutsche Telekom Laboratories.
 
Branchenprofile am Standort
 
Der Standort Moabit West mit seinen angrenzenden Bereichen weist drei Branchenschwerpunkte auf:
 
    >  Informations- und Kommunikationstechnologie (GFAD u. a. Firmen, Heinrich-Hertz-Institut, Institut für Informatik der
        TU Berlin, Focus Teleport, Deutsche Telekom Laboratories)
    >  Mobilität (Autohäuser, Meilenwerk, Brose, Fakultät für Verkehrs- und Maschinensysteme der TU Berlin)
    >  Produktion / Maschinenbau (Produktionstechnisches Zentrum, Siemens)
 
Diese Wachstumsbereiche und ihre spezifischen Merkmale am Standort werden hier vorgestellt.
 
Information und Kommunikation
Ca. 150 Unternehmen aus dem IT-Bereich haben in Moabit und dem Charlottenburger Spreebogen ihren Unternehmenssitz und beschäftigen insgesamt ca. 3.000 Mitarbeiter.
 
Mobilität
Die BMW Group hat zurzeit noch ihren Berliner Hauptstandort in Moabit West. Weitere Autohäuser befinden sich im Gebiet oder direkt angrenzend auf Charlottenburger Seite.
Zulieferunternehmen der Automobilindustrie wie die Brose GmbH & Co. sind mit ihren Produktionsstätten am Standort vertreten.
2003 bezog das "Meilenwerk" das ehemalige Straßenbahndepot in Moabit West. Die unter Denkmalschutz stehende Halle wurde saniert und umgebaut und beherbergt nun ein Oldtimerzentrum mit angeschlossenem Gastronomie- und Eventbereich.
 
Produktion
Unternehmen aus dem produktionstechnischen Bereich runden die heterogene Branchenstruktur des Standortes Moabit West ab. Der größte Arbeitgeber im Gebiet ist die Siemens AG mit dem Produktionsbereich Gasturbinenfertigung.
Weitere Firmen aus den Bereichen
 
    > Elektrotechnik (REO Boris von Wolff GmbH),
    > Galvanotechnik (Atotech Deutschland GmbH) und
    > Elektroantriebe (Brose GmbH)
 
haben in Moabit West ihren Unternehmenssitz.
 
Westlich angrenzend an das Gebiet stehen im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf Flächen im "berlinbiotechpark Charlottenburg" zur Verfügung. Biotechnologie-, Life Science- und Pharmaunternehmen haben sich hier angesiedelt.
 
Gastronomie und Erholung
 
Ein breites und vielfältiges Angebot gastronomischer Einrichtungen hat sich am Standort angesiedelt und bietet die Möglichkeit, zu günstigen Konditionen die Mittagspausen zu verbringen oder Geschäftsessen abzuhalten. Neben Restaurants und Schnellimbissen aus dem asiatischen, süd- und mittelamerikanischen Raum (Indien, Arabien, Türkei, Korea, Argentinien, Mexiko, Japan) sind hier aber auch die klassischen Berliner Würstchenbuden, die Berliner Eckkneipe und italienische Pizzerien zu finden.
Geschäfte des täglichen Bedarfs, aber auch Dienstleistungen für Unternehmen (Copy-Shops, Reisebüros, etc.) befinden sich in unmittelbarer Nähe in der Turmstraße oder sogar im Gebiet selbst.