HOME/Startseite
 

 
In vier zentralen Themenfeldern wollen wir vom 04. bis 07. Oktober im Rahmen der digitalen Moabiter Energie- und Klimawoche sondieren, welche Möglichkeiten uns zur Verfügung stehen, um gemeinsam (Wirtschaft, Zivilgesellschaft, öffentliche Einrichtungen) Maßnahmen für "mehr Klimaschutz im Quartier, in Moabit" umzusetzen. Die Akteure:
 


 

Jeweils um 16.00 Uhr (Dauer 1,5 Std.) stellen 2 geladene Referentinnen / Referenten in ca. 8-minütigen Statements ihre Projekte / Herangehensweise vor. Im Rahmen der moderierten Digital-Konferenzen werden pro und contra ausgetauscht und anschließend können in einer gemeinsamen Runde Fragen gestellt und Redebeiträge eingebracht werden. Programm als PDF-Download

 
 


 Montag, 04.10.2021 Themenfeld 1: Mobilität der Zukunft in der Stadt / im Quartier  


 

Autos und LKW sorgen für 22,5% der CO2-Emissionen in der Hauptstadt. Mittelfristig müssen Konzepte umgesetzt werden, um einerseits Verkehr zu reduzieren (Umstieg auf ÖPNV) und andererseits emissionsfreie Verkehrsmittel zum Einsatz zu bringen. In der City-Logistik ist die BEHALA mit dem Standort Westhafen auf einem guten Weg hinsichtlich einer elektrischen Lieferkette: Anlieferung mit der Bahn, Verteilung mit E-Container-LKW bis hin zum neuen E-Schubschiff (hybrid mit Wasserstoff-Brennstoffzellen und E-Akkus). Zudem ist der Westhafen Standort des Projekts KoMoDo, von dem aus Paketdienstleister die Feinverteilung klimaneutral auf der letzten Meile mit Lastenrädern betreiben können.
Der Bildungsverbund Moabit fördert Bildungsprojekte zu Klima- und Umweltschutz in Moabit. Beispielhaft werden Mobilitätsprojekte für Kita-, Grundschulkinder und Familien auf dem Ottospielplatz als Lernort und deren Bedeutung für eine Mobilitätswende dargestellt. Hierzu gehören eigenständige Unternehmungen der Kinder, angeleitetes Mobilitäts- und Verkehrstraining, ein Fahrradkino und Lastenradtransport.
Impuls 1: Klaus-Günter Lichtfuß (Prokurist, Leiter Logistik), Westhafen / BEHALA GmbH
Impuls 2: Thomas Büttner, Matthias Schnauss (Bildungsverbund Moabit)
Bernd Brunner (Leitung Ottospielplatz, Moabiter Ratschlag e.V.)

   
 Dienstag, 05.10.2021   Themenfeld 2: Wasser ist leben
   

 

Wasser in all seinen Facetten ist ein unendliches Thema. Wir wollen zwei Aspekte herausgreifen und thematisieren: Der Klimawandel wird in Zukunft mit Trockenperioden und Starkregenereignissen einhergehen - damit der für das Stadtklima wichtige "Feuchtigkeitsfaktor" nicht einfach in der Kanalisation verschwindet sind allerorten Maßnahmen zu ergreifen, um Regenwasser aufzufangen und lokal zu bewirtschaften. Die Berliner Regenwasseragentur zeigt auf, mit welchen Mitteln und Maßnahmen dies gelingen kann (Stichwort: Schwammstadt).
…und dann kommt das saubere Berliner Wasser in den Leitungen an, das beste Trinkwasserqualität hat. Warum noch die aufwändige Verpackung in Flaschen und Kisten und Transport über hunderte Kilometer mit Diesel-LKW? Das Projekt "Wasserwende Moabit" als eines von 14 Wasserquartieren Deutschlands hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Nutzung und Verfügbarkeit von Leitungs- zu Trinkwasser zu stärken.
Impuls 1: Samuel Pearson, Berliner Regenwasseragentur (Initiative des Landes Berlin und der Berliner Wasserbetriebe)
Impuls 2: Projekt Wasserwende Moabit, Träger: a tip: tap e.V.

   
 Mittwoch, 06.10.2021  Themenfeld 3: Stadtgrün für die "Berliner Luft"
   

 

Berlin ist eigentlich eine grüne Stadt - aber: Bäume und Grünflächen weisen bereits erhebliche Schädigungen auf und die seit Jahrzehnten ungebremsten Versieglungen von Straßen, Plätzen und Dächern bewirken in Hitzeperioden steigende Temperaturen, was wiederum dem Stadtgrün zu schaffen macht.
Die landeseigene Grün Berlin GmbH betreibt nicht nur den Britzer Garten, die Gärten der Welt oder baut den neuen Spreepark - mit einem großen interdisziplinären Expert*innen-Netzwerk treibt sie den Ausbau einer grünen Infrastruktur für eine lebenswerte, klima- und ressourcenschonende Stadt voran - im Großen aber auch in kleinen Projekten und an dezentralen Standorten.
Das Klimakunstlabor Moabit indes will im Rahmen eines Reallabors im Moabiter Stadtgarten sondieren, wie Mensch und Natur besser füreinander sorgen können. Im Mittelpunkt stehen dabei die Pflanzen und Lösungswege der Anpassung an den Klimawandel.
Impuls 1: Lisa Junghanns (Projektmanagement Platz der Luftbrücke), Grün Berlin GmbH
Impuls 2: Stefan Koderisch, Projektleiter "Klimakunstlabor 21" im ZKU Moabit

   
 Donnerstag, 07.10.2021  Themenfeld 4: Neue Energie für Strom und Wärme
   

 

Ein zentrales Feld der Energiewende ist die Produktion von Strom und Wärme in Berlin, die in den kommenden Jahren auf erneuerbare Energien und dezentrale Versorgung umgestellt werden muss, um den CO2-Ausstoß zu vermindern.
Berlin als Stadt und Metropole muss im Rahmen ihrer Versorgung mit "grünem Strom" erhebliche Importe von außen aufnehmen - wie kommt z.B. der Strom aus den umliegenden Bundesländern und von der Ostsee in die Netze der Hauptstadt, um dem steigenden Bedarf (Stichwort Dekarbonisierung der Wärmeversorgung & Elektromobilität) gerecht zu werden? 50Hertz zeigt auf, wie das Übertragungsnetz in und um Berlin verstärkt und ausgebaut wird, um das Ziel einer klimaneutralen Stadt bis 2045 zu ermöglichen.
Neben Großkraftwerken sind dezentrale Anlagen für eine nachhaltige Energieversorgung unabdingbar. BTB erzeugen als Berliner Unternehmen Wärme und Strom bevorzugt in klima- und umweltschonender Kraft-Wärme-Kopplung, größtenteils durch regenerative Energieträger.
Impuls 1: Christina Meinshausen (Länderpolitik), Sven Riedel (Fachgebietsleiter Leitungstechnik), 50Hertz Transmission GmbH
Impuls 2: Stefanie Dedeyne (Energiewirtschaft), BTB Blockheizkraftwerks- Träger- und Beteiligungsgesellschaft mbH Berlin

   
 
 
Sie haben Interesse und wollen teilnehmen? Schreiben Sie uns - wir setzen Sie auf die Teilnahme-Liste
und senden Ihnen rechtzeitig vor der jeweiligen Veranstaltung den Online-Zugangs-Link zu:
 
gs@netzwerk-moabit.de